Am Samstag den 13.01. konnten beide Neulußheimer Mannschaften ihre Wettkämpfe trotz zahlreicher Ausfälle für sich entscheiden.

Bei der zweiten Mannschaft, die in der Bezirksliga Rhein-Neckar antritt, war es sogar wenige Stunden vor Beginn nicht sicher, ob man mit der Mindestzahl von 4 benötigten Hebern überhaupt antreten kann.

Die Landesligamannschaft mußte neben der seit Saisonbeginn nicht zur Verfügung stehenden Celine Kästner dieses Mal sogar auf die Stammheber Leon Schaf und erneut Tobias Vetter verzichten.

Zunächst trat die zweite Mannschaft des AC gegen den ASV Ladenburg 2 an und konnte trotz nur 4 Hebern den Wettkampf für sich entscheiden. Ermöglicht wurde dies durch das Comeback nach fast 1jähriger Verletzungspause von Andor Vogel. Mit ihm ging sowohl das Reißen als auch das Stoßen an den AC und man gewann 3:0 mit 50,9 zu 25,0 Relativpunkten den ersten Wettkampf in der laufenden Saison.

Im zweiten Wettkampf bekam es dann die Landesliga Mannschaft des AC mit der Bundesligareserve des KSV Durlach zu tun. Langezeit blieb der Ausgang des Wettkampfes offen. Immer wieder gelang es Durlach, den durch die beiden Neulußheimer Heberinnen Jasmin Schaf und Jaqueline Zahlmann erzielten Punktevorsprung, aufzuholen. So ging zunächst das Reißen mit 74,7 : 65,0 knapp an Neulußheim. Im Stoßen fiel dann die Entscheidung etwas deutlicher zugunsten des AC aus. Nicht zuletzt durch Alexander Bickel, der ebenso wie Dominik Oberle in die erste Mannschaft nachgerückt war. So stand es am Ende verdient 263,4 zu 228,9, Mit diesem Heimsieg führt der AC Neulußheim zur Zeit die Tabelle der Landesliga Nord mit 12:6 Punkten an, wobei allerdings noch andere Mannschaften vorbeiziehen können.

Für das Landesliga-Team geht es am 24.02. erneut zu Hause gegen Rastatt weiter.