Nach dem erfolgreichen Saisonabschluss mit dem Gewinn der Bezirksmannschaftsmeisterschaft sowie mehreren Einzelmeisterschaften im Senioren und Mastersbereich, weiß auch die Jugendarbeit des  AC Neulußheim zu überzeugen. So erlangten bereits in ihrem ersten Gewichtheber Jahr Leon Schaaf und Henrik Kästner die Qualifikation zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der Schüler bzw. Junioren. Leon Schaf wird am 24.-25.06. bei den deutschen Schülermeisterschaften in Frankfurt/Oder für den AC starten, wohingegen Henrik Kästner im heimischen Forst am 02.07. bei den deutschen Juniorenmeisterschaften für Neulußheim antreten wird. Für beide ACler bedeutet allein die Teilnahme nach so kurze Zeit eine überragende Leistung und spricht für die gute Jugendarbeit des AC durch den Trainer Michael Jäger und die Verantwortlichen der Abteilung Gewichtheben.

Vom 22. bis zum 27.05.2016 fand ein Kaderlehrgang im Leistungszentrum Herzogenhorn statt. Zusammen mit 10 anderen Athleten nahmen die zwei Jugendgewichtheber Henrik Kästner und Leon Schaaf vom AC Neulußheim daran Teil. Ziel war es unter anderem, sich für die bevorstehenden Meisterschaften vorzubereiten und die Technik und Leistung zu verbessern. Landestrainer Peter Immesberger (Lehrgangsleiter) und der ehemalige Bundestrainer Rainer Dörrzapf waren die beiden Trainer bei diesem Lehrgang.

Morgens um 7:15 Uhr wurden immer 10 Bahnen direkt nach dem Aufstehen geschwommen, damit die Athleten wach und fit für die bevorstehenden Trainingseinheiten wurden. Daraufhin gab es ein ausgewogenes Frühstück, damit viel Kraft getankt werden konnte. Danach ging es auch schon gleich in die Halle und es wurden Athletikspiele wie zum Beispiel Volleyball gespielt. Anschließend  um 9.30 Uhr wurde mit der Langhantel bis ca. 11:00 Uhr hart trainiert. Um 12:00 Uhr gab es auch schon Mittagessen und von 13:00 bis 14:00 Uhr hatten wir eine Pause, um uns vom Training zu erholen. Das war auch dringend nötig, denn um 15:00 Uhr ging es mit der 2. Trainingseinheit los. Von 15:30 bis 17:00 Uhr trainierten wir nämlich erneut an der Langhantel. Um 18:00 Uhr gab es Abendessen und man konnte den restlichen Abend zum Beispiel in der Sauna ausklingen lassen. Um 22:30 war dann Bettruhe angesagt. Wir trainierten von Montag bis Freitag, ausschließlich Donnerstag immer vor,- und nachmittags an der Langhantel. Donnerstags waren wir dann noch alle zusammen in einem Badeparadies, welches ganz in der Nähe lag. Freitagabend war auch schon der Abreisetag.

Es war insgesamt ein sehr schöner Lehrgang und es wurden neue Freundschaften geschlossen. Es hat allen trotz hoher Anstrengung viel Spaß gemacht und wir freuen uns schon auf den nächsten Lehrgang.

Vom 08.04.2016 bis zum 10.04 fand in der Sportschule Steinbach ein Kadersichtungslehrgang für Gewichtheber statt. Vom AC Neulußheim durften die zwei Jugendheber Leon Schaaf und Henrik Kästner teilnehmen. Das Ziel dieses Lehrgangs war neue Kaderathleten zu finden sowie deren Technik und Leistung zu verbessern. Speziell ging es auch darum neue Bestleistungen aufzustellen, um die Norm für die Deutsche Meisterschaft zu erreichen.
Der Anreisetag war am Freitag den 08.04, an dem abends bereits die erste Trainingseinheit im Langhanteltraining stattfand. Samstags wurde schon morgens um 7 Uhr,  45 Minuten lang geschwommen, damit die Athleten fit und wach wurden. Im Anschluss wurde ca. 4-5 Stunden an der Langhantel trainiert und zum Abschluss des Tages gab es noch ein Athletiktraining. Den Tag konnte man dann noch im Schwimmbad und der Sauna ausklingen lassen. Der Sonntag war auch leider schon wieder der Abreisetag, aber dennoch ging es morgens erneut schwimmen und danach wurde noch 2 Stunden an der Langhantel trainiert. 

Die Verpflegung in der Sportschule Steinbach war ausgezeichnet und zu alldem gab es bei jeder Mahlzeit ein Buffet. Begleitet wurden die Athleten vom Landestrainer Peter Immesberger und Dr. Reinhard Kästner vom AC Neulußheim. 

Alles in allem war es ein sehr schöner Lehrgang, indem neue Freundschaften geschlossen wurden. Unsere Athleten haben jetzt nur noch die Deutsche Meisterschaft im Kopf. Für Leon Schaaf findet diese vom 24.06 bis zum 25.06 statt, der die Norm in der Altersklasse Schüler A mit Technikbewertung schon geschafft hat. Für Henrik Kästner gilt es zunächst am 07.05 die Norm im Zweikampf von 173 kg zu schaffen. Sollte das klappen, wird er bei der Deutschen Meisterschaft, die direkt vor der eigenen Haustür stattfindet, am 01.07 in Forst teilnehmen.

Jens Mergenthaler vom AC Neulußheim 1894 e.V. hat am 24.04.2016 einen Deutschen Meistertitel im Gewichtheben der Masters erkämpft.
Die Masters im Gewichtheben, sind Männer und Frauen über 35 Jahre.

Mit nur einem Fehlversuch setzte er sich bei den Titelkämpfen in der Göltzschtalhalle in Rodewisch (Sachsen) in der Altersklasse 1 und der Gewichtsklasse bis 94 Kilogramm mit einer Zweikampfleistung von 255 Kilogramm gegen seine 4 Konkurrenten durch.

Jens Mergenthaler begann seinen Wettkampf in Rodewisch mit 112 Kilogramm im Reißen. Anschließend steigerte er die Last auf 117kg, was eine neue persönliche Bestleistung bedeutete. Im dritten Versuch konnte er sich sogar noch auf 120kg steigern und somit bereits 7kg Vorsprung auf die Konkurrenten mit ins Stoßen nehmen.
Das Stoßen begann Mergenthaler dann etwas nervös mit 131kg. Der Versuch wurde von den 3 Kampfrichtern mit 2:1 gültig gegeben Anschließend steigerte er auf sichere 135kg, um im dritten Versuch schließlich mit 140kg ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung zu versuchen. Doch leider war dieser Versuch beim Ausstoßen etwas zu unkonzentriert und die Kampfrichter werteten wegen nachdrücken den Versuch mit 2:1 ungültig.

Trotzdem war Ihm der zweite Deutsche Meistertitel nach 2014 damit nicht zu nehmen. 
Die erreichte Zweikampfleistung von 255kg qualifiziert Jens Mergenthaler auch für die kommende Weltmeisterschaft der Masters vom 01.10.- 08.10.2016 beim TSV Heinsheim.

   

 

Gewichtheben: Die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Masters fanden am vergangenen Samstag in der Heberhochburg Eisenbach statt. Wie schon zuvor bei anderen Titelkämpfen, präsentierten sich die Hochschwarzwälder auch dieses Mal als versierter Ausrichter. Mit einem Starterfeld von mehr als 60 Hebern gestaltete sich diese Veranstaltung in der Wolfwinkel-Halle zu einem Mammutprogramm für alle Beteiligten. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters zeigten die Athleten ausgezeichnete Leistungen.

Vom AC Neulußheim nahm Dr. Reinhard Kästner zum ersten Mal an dieser Veranstaltung in der Altersklasse (AK) 4 bis 85kg teil, sowie Jens Mergenthaler, der in der Altersklasse 1 bis 94kg Körpergewicht bereits zum dritten Mal an den Landesmeisterschaften teilnahm.

Zunächst ging Dr. Reinhard Kästner in der AK4 an die Hantel und konnte sich mit jeweils 3 gültigen Versuchen und neuen persönlichen Bestleistungen von 62kg im Reißen und 91kg im beidarmigen Stoßen den Landesmeistertitel sichern.

Zum Schluss der Titelkämpfe waren die „ jungen Wilden“ der AK 1 und 2 an der Reihe. Hier konnte Jens Mergenthaler in der AK1 an den Erfolg der Bezirksmeisterschaften vom Februar in Weinheim anknüpfen. Er konnte ebenfalls 6 gültige Versuche in die Wertung einbringen und sich mit 114kg im Reißen und 134kg im Stoßen klar gegen seine Konkurrenten vom TV Feldrennach und VFL Nagold durchsetzen. Damit sicherte sich Jens Mergenthaler bereits zum dritten Mal in Folge den Landesmeistertitel in der AK1 bis 94kg.

Insgesamt wurden hervorragende Leistungen erzielt. Dies war auch nicht verwunderlich, da die Masters-Heber von Baden-Württemberg seit vielen Jahren zu den Besten Deutschlands und sogar weltweit gehören. Walter Schüssler, Weltmeister in der AK 8, oder Peter Simon, AK 5-Olympiasieger von Turin 2013, waren nur zwei von vielen Athleten, die in Eisenbach an die Hantel gingen.


Nun folgen noch am 24.04. für Jens Mergenthaler die Deutschen Meisterschaften in Rodewisch, bevor eine lange Saison zu Ende geht.