AC Neulußheim I beendet die Saison mit einem sicheren Erfolg beim SV Germania Obrigheim III mit 119,2 zu 234,4.

Unter keinesfalls optimalen Vorzeichen stand der letzte Landesligakampf des AC Neulußheim I. Erneut konnte nicht auf alle Stammheber zurückgegriffen werden. Dieses Mal erwischte es Leon Schaaf, der wegen einer Zerrung passen mußte. Die Alternativen Alexander Bickel, der ausberuflichen Gründen verhindert war, und erneut Dominik Oberle, standen ebenfalls nicht zur Verfügung, weswegen Reinhard Kästner kurzfristig eingesprungen ist.
Zu Gast war man bei der dritten Mannschaft des SV Germania Obrigheim. Obwohl die Germanen während der gesamten Saison noch nie über 200 Relativpunkte erreichen konnten, war man sich trotzdem nicht sicher ob es zu einem Sieg reichen könnte. Schließlich hebt Obrigheim mit der zweiten in der Oberliga und mit der ersten dieses Jahr erneut im Bundesligafinal. Genug potential, um stark zu stellen.
Da Obrigheim aber ähnlich mit personellen Turbulenzen zu kämpfen hatte, waren diese ebenfalls stark ersatzgeschwächt und der Wettkampf gestaltete sich der Wettkampf von der ersten Minute an als klare Sache für den AC.
Und so gab es eine deutliche 119,2 zu 234,4 (0:3) Niederlage für Obrigheim.

Als punktbester Akteur seitens des AC erwies sich Jens Mergenthaler mit 72,2 Punkten, gefolgt von Jaqueline Zahlmann mit 61,0 Punkten. Beide Heber konnten dafür neue Bestleistungen aufstellen. Jens Mergenthaler mit 143kg im Stoßen und 260kg im Zweikampf, obwohl erst in der 6. Vorbereitungswoche zu den Deutschen Meisterschaften und Jaqueline Zahlmann mit 50kg im Reißen.
Jasmin Schaaf (40,0), Henrik Kästner (35,0), Tobias Vetter (13,8 und Reinhard Kästner (12,4) rundeten das Ergebnis ab.
Beste Heberin auf Seiten der Heimmannschaft war die reaktivierte Carolin Kretz, die aufgrund bezwungener 38 bzw. 51 Punkte erfreuliche 44,0 Punkte erzielte.

Für den AC Neulußheim endet damit die Saison in der Landesliga Nord. Die Platzierung ist noch ungewiss, da noch 2 Wettkämpfe ausstehen.
Diese Paarungen sind TV Feldrennach gegen TV Waldhof und TSV Heinsheim II gegen TV Waldhof.
Erst danach entscheidet sich, ob man die Runde 17/18 auf einem sehr guten vierten oder fünften Platz beenden wird.

Die aktuelle Tabelle ist hier abrufbar.