Am Freitagabend durfte der Trainer Winfried Vetter 33 Teilnehmer der Wirbelsäulengruppe des AC Neulußheim zur 2. Winterfeier im Lokal Cavallino begrüßen.  Bereits zu Beginn war die Stimmung hervorragend, zumal die frühere Trainerin, Simone Alt, es sich nicht nehmen ließ an der Feier teilzunehmen. Auch Simone freute sich, dass noch relativ viele Teilnehmer  aus ihrer Zeit als Trainerin dabei waren, so konnte man sich  ausgiebig über alles unterhalten.  

Nach dem leckeren Essen ließ Winfried in einer in Reim gefassten Rede die Ereignisse des Jahres 2017 noch einmal Revue passieren. Vom Vierradausflug bis zum  unverhofften Erscheinen des Nikolauses wurden die Ereignisse in humorvolle Weise vorgetragen. Zum Schluss bedankte er sich für den sehr  guten Zusammenhalt in der mittlerweile doch recht großen Gruppe. 

So ging wieder einmal ein vergnüglicher Abend viel zu schnell zu Ende.

 

Am Samstag den 13.01. konnten beide Neulußheimer Mannschaften ihre Wettkämpfe trotz zahlreicher Ausfälle für sich entscheiden.

Bei der zweiten Mannschaft, die in der Bezirksliga Rhein-Neckar antritt, war es sogar wenige Stunden vor Beginn nicht sicher, ob man mit der Mindestzahl von 4 benötigten Hebern überhaupt antreten kann.

Die Landesligamannschaft mußte neben der seit Saisonbeginn nicht zur Verfügung stehenden Celine Kästner dieses Mal sogar auf die Stammheber Leon Schaf und erneut Tobias Vetter verzichten.

Zunächst trat die zweite Mannschaft des AC gegen den ASV Ladenburg 2 an und konnte trotz nur 4 Hebern den Wettkampf für sich entscheiden. Ermöglicht wurde dies durch das Comeback nach fast 1jähriger Verletzungspause von Andor Vogel. Mit ihm ging sowohl das Reißen als auch das Stoßen an den AC und man gewann 3:0 mit 50,9 zu 25,0 Relativpunkten den ersten Wettkampf in der laufenden Saison.

Im zweiten Wettkampf bekam es dann die Landesliga Mannschaft des AC mit der Bundesligareserve des KSV Durlach zu tun. Langezeit blieb der Ausgang des Wettkampfes offen. Immer wieder gelang es Durlach, den durch die beiden Neulußheimer Heberinnen Jasmin Schaf und Jaqueline Zahlmann erzielten Punktevorsprung, aufzuholen. So ging zunächst das Reißen mit 74,7 : 65,0 knapp an Neulußheim. Im Stoßen fiel dann die Entscheidung etwas deutlicher zugunsten des AC aus. Nicht zuletzt durch Alexander Bickel, der ebenso wie Dominik Oberle in die erste Mannschaft nachgerückt war. So stand es am Ende verdient 263,4 zu 228,9, Mit diesem Heimsieg führt der AC Neulußheim zur Zeit die Tabelle der Landesliga Nord mit 12:6 Punkten an, wobei allerdings noch andere Mannschaften vorbeiziehen können.

Für das Landesliga-Team geht es am 24.02. erneut zu Hause gegen Rastatt weiter.

Spannenden Gewichthebersport bekamen am 09.12. die Zuschauer in Heinsheim geboten. Zu Gast, am 3. Wettkampftag in der Bezirksliga Rhein-Neckar und Landesliga - Nord, war der AC Neulußheim mit seine beiden Mannschaften.

Begonnen hatte an diesem Tag wie immer die zweite Mannschaft des AC gegen die 3. Mannschaft des TSV Heinsheim. Aufgrund von Ausfällen der eingeplanten Heber Patrick Oberle, Lukas Clark, Kevin Bauder und Andor Vogel konnte man hier nur mit 4 Hebern antreten und war damit leider chancenlos. Sein Debüt im Dress des AC gab dabei aber der Syrer Houssam Al Jalbali, der seit einiger Zeit bei uns trainiert. Die weiteren Heber waren Reinhard Kästner, Georg Zahlmann und Alexander Bickel.
Der Wettkampf ging glatt mit 3:0 und 112,0 : 34,6 Punkten an den TSV Heinsheim 3.

Ganz anders lief es im anschließenden Wettkampf der Landesliga Nord. Hier traf der TSV Heinsheim 2 auf die erste Mannschaft des AC Neulußheim.

Verletzungsbedingt mußte hier nur Tobias Vetter durch Dominik Oberle ersetzt werden, der aus der 2. Mannschaft nachgerückt war. Schwierig gestaltete sich auch der Wettkampf für Jens Mergenthaler, der durch eine Erkältung gesundheitlich angeschlagen war. Weiterer Ersatz war aber nicht verfügbar.
Durch die bisherigen Ergebnisse des Gegners, war man dadurch ständig am Rechnen und der Wettkampf verlief bis zum Ende sehr eng und hochspannend.

Im Reißen war Spannung bis zum letzten Versuch geboten. Hier konnte der AC mit dem hauchdünnen Vorsprung von 2,2 Punkten den ersten Punkt für sich verbuchen und die erste Teildisziplin mit 99,0 : 101,2 für sich entscheiden. Dies war auch gleichzeitig die beste Leistung im Reißen in der bisherigen Saison.

Der Kampf ging nun in die entscheidende Phase und die Heinsheimer versuchten die drohende Niederlage natürlich abzuwenden, was sich dann auch in der hohen Anzahl von 7 Fehlversuchen zeigte. Neulußheim war an diesem Tag etwas besser drauf, hatte nur 2 Fehlversuche und entschied schließlich auch das Stoßen mit 194,0 : 203,2 für sich.

In der Endabrechnung hieß es somit 0:3 und 293,0 : 304,4 für den AC Neulußheim.

Ein spannender Wettkampf, bei dem am Ende wohl die bessere Tagesform auf Neulußheimer Seite war. Heinsheim konnte das bisher beste Saisonergebnis erreichen und Neulußheim ganz knapp an die bisherige Saisonbestmarke von 304,8 Punkten herankommen.

Für den AC Neulußheim war dies nach der unglücklichen Heimniederlage gegen die Bundesligareserve des SC Pforzheim, ein Erfolg zur Richtigen Zeit.

 

Durch die freundliche Unterstützung von Bernhard Hartmann (Inhaber der Firma "Alles in Allem Rund ums Haus - Haustechnik und Objektverwaltung), konnte eine große Anzahl Fitnessgeräte von Rehamed in Heidelberg, für den Vereinsgebrauch organisiert werden.

In einer vereinsinternen Aktion, wurden die Geräte mittels zuvor gemietetem Lastwagen, von Heidelberg nach Neulußheim transportiert. Trotz zahlreicher Helfer, beanspruchte das Unternehmen vom Transport, bis zur erneuten Montage beinahe den ganzen Tag.

Trotz der frühen Morgenstunden, verlief der Abtransport der Geräte reibungslos, und im harmonischen Einklang aller Beteiligten. Schwieriger hingegen, gestaltete es sich die schweren, unhandlichen Gerätschaften in die - im Keller gelegenen - Trainingsräume des AC Neulußheim zu manövrieren.

Hierbei sollte sich allerdings von Vorteil erweisen, dass es sich bei den beteiligten Helfern, um gestandene Gewichtheber handelte. Erfahren im Umgang mit schweren Lasten, und mithilfe des passenden Hilfswerkzeug ausgerüstet, legten sich die Schwerathleten ins Zeug, und beförderten so eine Fitness-Maschine nach der anderen in die Räumlichkeiten des Vereins.

Initiator und federführend für Ablauf und Organisation war Jens Mergenthaler.

Bei den ehemalig bei Rehamed eingesetzten Fitness-Geräten, handelt es sich ausschließlich um hochwertige, medizinische Geräte, welche in erster Linie zu Reha-Maßnahmen angewandt wurden.

Die Maschinen erfreuen sich bereits jetzt großer Beliebtheit, und wir sind sicher damit das vorhandene Trainingsangebot erweitert zu haben.

Der AC Neulußheim nutzt die Gelegenheit, sich hier nochmals in Wort und Schrift, bei allen Beteiligten herzlich zu bedanken. Besonderer Dank geht auch an Bernhard Hartmann, ohne den diese Aktion so nicht möglich gewesen wäre.

Tobias Vetter in einem kleinen Stummfilm (.mp4) über die Teildisziplin Reißen.

(Erstellt von Christian Bergmann - Kommentare Michael Jäger)