Leider konnten krankheitsbedingt nur zwei Neulußheimer bei den deutschen Meisterschaften in Speyer teilnehmen. Am Freitag startete zunächst Celine Kästner in der Gewichtsklasse bis 53kg. Sie war dafür extra aus Rijeka (Kroatien) angereist, wo sie seit Sommer diesen Jahres studiert und deshalb auch nicht mehr trainieren konnte. Sie begann das Reisen mit 34kg und stellte mit ihrem dritten gültigen Reisversuch mit 40kg eine neue persönliche Bestleistung auf. Im Stoßen ging sie auf Nummer sicher und riskierte nicht mehr viel und bewältigte im dritten Versuch 55kg. Den Wettkampf beendete sie fehlerfrei mit 6 gültigen Versuchen und belohnte ihre Leistung mit dem 4. Platz bei den Junioren sowie dem 7. Gesamtplatz. So konnte sie mehr als zufrieden am Sonntag wieder die Heimreise zu ihrem Studium antreten.

Am Samstag versuchte es ihr Bruder Henrik Kästner ihr gleichzutun. Gegen extrem starke Konkurrenz mit zahlreichen Nationalhebern startete er seinen Wettkampf ebenfalls mit 3 gültigen Reisversuchen ( 93kg-96kg-98kg). Im Stossen lies er 3 weitere gültige Versuche mit 114kg - 118kg - 122kg folgen und stellte so Bestleistungen im Reisen und mit 220kg im Zweikampf auf. Am Ende belegte er bei der hochkarätigen Konkurrenz Platz 13.

Unbemerkt blieben die Leistungen der Neulußheimer Gewichtheber nicht, da beide Teilnehmer sich keinen Fehlversuch leisteten. So blieb in der Damen Konkurrenz neben Celine nur eine weitere Heberin ohne Fehlversuch und unter den 25 Teilnehmern der Herren Konkurrenz war Henrik der einzige ohne Fehler.

So wunderte es nicht, dass allgemein die Ausbildung der Jugendlichen durch den Neulußheim Trainer Michael Jäger sehr gelobt wurde.

Mit 317,6 : 303,4 Relativpunkten unterliegt der AC Neulußheim knapp mit 2 : 1 beim TV Waldhof.

Dass es heute eine enge Kiste werden könnte, war allen Beteiligten um Trainer Michael Jäger klar. Die bisherige Saisonbestleistung des TV Waldhof lag bei 286,4 Relativpunkten. Allerdings haben die Heber um Mannschaftsführer Andre Disch immer wieder mit unerwarteten Ausfällen zu kämpfen. Sicherlich keine leichte Aufgabe und somit auch schwer auszurechnen.
Auf Neulußheimer Seite ist die Personaldecke dagegen noch dünner, denn es fehlt nach wie vor der langzeitverletzte Andor Vogel, sowie Celine Kästner, die ein Auslandsstudium begonnen hat.

Im Reißen erlebten die zahlreichen Zuschauer dann wie erwartet einen Wettkampf, der von beiden Mannschaften auf Augenhöhe geführt wurde.
Die beiden Kaderathleten Henrik Kästner mit 96kg und Leon Schaaf mit 87kg, die sich im Endspurt zur Vorbereitung zur Deutschen Meisterschaft in Speyer befinden, zeigten hier erneut persönliche Bestleistungen. Jens Mergenthaler, der die vergangenen 6 Wochen mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, konnte seine Saisonbestleistung ebenfalls um 2kg auf 117kg steigern. Tobias Vetter war hier etwas vom Pech verfolgt, denn es gab ein Missverständnis beim Steigern und anstatt der geforderten 87kg im 2. Versuch, wurden 90kg aufgelegt. Dies wurde aber erst im 3. Versuch bemerkt und er konnte dann wie erwartet die um 3kg reduzierte Last erfolgreich meistern. Auch die doch recht hohe Anzahl an Fehlversuchen (Waldhof mit 6 - Neulußheim mit 3) machte deutlich, dass hier am Limit gehoben wurde.

Neulußheim konnte schlussendlich das Reißen mit 95,2 : 89,9 Relativpunkten für sich entscheiden, bevor es nach 10 Minuten Pause mit dem Stoßen weiterging.

Auch hier zeigten die 3 Neulußheimer Henrik Kästner, Jens Mergenthaler und Tobias Vetter, die in der 1. Gruppe antraten, starke Leistungen. Tobias Vetter steigerte seine Bestleistung im 3. Versuch auf starke 111kg. Henrik Kästner ging hier dann ganz mannschaftsdienlich auf 121kg, gefolgt von Jens Mergenthaler mit neuer Bestleistung von 142kg.
In der 2. Gruppe kamen dann Jaqueline Zahlmann auf 45kg, Jasmin Schaaf auf 55kg und Leon Schaaf auf 105kg. Aufgrund eines kleinen technisches Fehlers wurden leider die 108kg im dritten Versuch ungültig gegeben.

Der TV Waldhof entschied somit das Stoßen mit 227,7 : 208,2 Relativpunkten für sich. In der Endabrechnung hieß es dann 317,6 : 303,4.

Nach den nun 3 knapp aufeinanderfolgenden Wettkämpfen geht es für den AC Neulußheim am 18.11.2017 zuhause um die nächsten Punkte. Hier wird man sehen was gegen den SC Pforzheim II möglich ist.

Tobias Vetter in einem kleinen Stummfilm (.mp4) über die Teildisziplin Reißen.

(Erstellt von Christian Bergmann - Kommentare Michael Jäger)